beim Grillen

Für ein sicheres Grillvergnügen

 

Nach den „Eisheiligen“ beginnt spätestens mit den Pfingstferien die Grillsaison. Damit diese für alle zum gelungenen Freizeiterlebnis und nicht zum Desaster wird, empfiehlt die Freiwillige Feuerwehr Kleinweiler-Hofen um Beachtung einiger Grundregeln. Wenn diese Ratschläge beachtet werden, steht einer vergnüglichen und unfallfreien Grillparty nichts mehr in Wege:

  • Wählen Sie einen standfesten und sicheren Standplatz für den Grill und halten Sie Abstand zu brennbaren Stoffen wie Lampions, Girlanden, etc. Ein Sicherheitsabstand von 2-3 Metern ist das Mindestmaß!
  • Zum Anzünden des Grills verwenden Sie Trockenbrennstoffe oder Grillanzünder, niemals jedoch brennbare Flüssigkeiten. Gießen Sie insbesondere keinen Spiritus o.ä. in den Grill! Fachen Sie das Feuer nicht mit Preßluft oder gar mit Sauerstoff an!
  • Kinder dürfen nicht unbeaufsichtigt mit dem Grill hantieren.
  • Halten Sie Löschmittel bereit! Ein Feuerlöscher oder Eimer Wasser hilft Entstehungsbrände zu bekämpfen. Tragen Sie beim Hantieren am Grill keine Synthetik-Kleidung. Diese kann schlagartig Feuer fangen!
  • Nach dem Grillen löschen Sie die Glut ab. Füllen Sie niemals heiße Asche in Müllgefäße. Wenn Sie in einer Grillstelle im Freien grillen, decken Sie die Glut vollständig mit Erde ab, damit der Wind sie nicht forttragen kann.
  • Zur Vermeidung von Waldbränden ist für Feuer außerhalb befestigter Grillplätze vom Waldrand ein Sicherheitsabstand von 300 Metern gesetzlich vorgeschrieben.
  • Bei Unfällen oder Bränden rufen Sie die Feuerwehr über Telefonnummer 112.

Wir wünschen guten Appetit und eine unfall- und schadenfreie Grillsaison!

Was sind die häufigsten Unfallursachen?

  • Schlechte Grillaufstellung (mangelnde Stabilität des Grills, schräge Aufstellfläche, starker Wind usw.) kann zum Herausfallen der Glut und starkem Funkenflug führen.
  • Falscher Aufstellungsort (Leicht brennbare Gegenstände in der unmittelbaren Umgebung, Waldgebiete)
  • Wallende, weite Kleidung kann sich im Kontakt mit der Glut entzünden und zu schweren Verbrennungen führen
  • Umgang mit brennbaren Flüssigkeiten zum Entzünden oder Erhalten der Glut
  • Unbeaufsichtigte Kinder an oder in der Nähe von Grillgeräten

Die beiden letztgenannten Punkte stellen die häufigsten Unfallursachen dar.

Was tun, wenn es brennt oder Erste Hilfe notwendig ist?

  • Immer geeignete Löschmittel bereithalten (Wasser, Sand, Feuerlöscher, Löschdecke), Entstehungsbrände sofort bekämpfen und frühzeitig unter der Notrufnummer 112 Feuerwehr und Rettungsdienst alarmieren.
  • Bei Verbrennungen sofort Maßnahmen zur Ersten Hilfe ergreifen: Kühlen der verbrannten Körperstelle unter fließendem Leitungswasser bis eine deutliche Schmerzlinderung eintritt (Achtung: Keine Unterkühlung verursachen!), bei schweren Verbrennungen zusätzlich eine Schocklagerung der verletzten Person durchführen und unverzüglich einen Notruf an die Integrierte Leitstelle unter 112 abzusetzen.
Worauf ist beim Kauf eines Grills zu achten?    Der Grill sollte einen stabilen Aufbau und eine gute Standfestigkeit besitzen. Die Werkstoffe sollen eine entsprechend hohe Temperaturbeständigkeit aufweisen. Außerdem muss eine Ascheauffangmöglichkeit vorhanden sein. Geräte mit dem GS-Zeichen verfügen über diese und weitere Sicherheitseigenschaften.    Den höchsten Sicherheitsstandard bieten Elektrogrillgeräte.    Wir wünschen Ihnen eine gute und unfallfreie Grillsaison!
Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
%d Bloggern gefällt das: