in der Weihnachtszeit

in der Weihnachtszeit

Echte Kerzen verbreiten an Weihnachten mit ihrem warmen Schein besinnliche Stimmung, beleuchten Christbaum, Adventskranz und Gabentisch. Jedoch kann das faszinierende Flackern vor allem Kinder dazu verleiten, die Gefahren des Feuers zu vergessen.

„Erwachsene sollten durch umsichtigen Umgang mit Feuer als gutes Beispiel vorangehen“, appelliert Ralf Ackermann, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV).

„Jedes Jahr ereignen sich in Deutschland in der Weihnachtszeit mehrere tausend folgenschwere Brände, die durch den sorgsameren Umgang mit Kerzen und die größere Verbreitung von Rauchwarnmeldern vermieden werden könnten“, erklärt Ackermann.

25657824,24174692,dmFlashTeaserRes,brandgefahr_weihnachten_weihnachtsbaum_brennt_schutz_vor_braenden_feuer_versicherung_versichert_adeventskranz_versichern._1

Quelle: rundschau-online.de

Neun einfache Tipps der Feuerwehr helfen, Brände zu verhindern:

• Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen (Geschenkpapier, Vorhang) oder an einem Ort mit starker Zugluft auf.

• Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung, an die Kinder (und auch Haustiere) nicht gelangen können.

• Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen – vor allem nicht, wenn Kinder dabei sind! Unachtsamkeit ist die Brandursache Nummer eins!

• Löschen Sie Kerzen an Adventskränzen und Gestecken rechtzeitig, bevor sie heruntergebrannt sind: Tannengrün trocknet mit der Zeit aus und wird zur Brandgefahr.

• In Haushalten mit Kindern sollten vor allem am Weihnachtsbaum elektrische Kerzen verwendet werden. Diese sollten ein Prüfsiegel tragen, das den VDE-Bestimmungen entspricht.

• Achten Sie bei elektrischen Lichterketten darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden.

• Wenn Sie echte Kerzen entzünden, stellen Sie ein entsprechendes Löschmittel (Wassereimer, Feuerlöscher) bereit.

• Wenn es brennt, versuchen Sie nur dann die Flammen zu löschen, wenn dies ohne Eigengefährdung möglich ist. Ansonsten schließen Sie möglichst die Tür zum Brandraum, verlassen (mit Ihrer Familie) die Wohnung und alarmieren die Feuerwehr mit dem Notruf 112.

• Rauchwarnmelder in der Wohnung verringern das Risiko der unbemerkten Brandausbreitung enorm, indem sie rechtzeitig Alarm geben. Die kleinen Lebensretter gibt es günstig im Fachhandel – übrigens passen sie perfekt als Geschenk auf den Gabentisch!

Was tun, wenn es brennt

Wenn es brennt, kommt es auf schnelle Reaktionen und das richtige Verhalten an, denn oft stehen nur wenige Minuten zur Verfügung, bevor Rauch oder Flammen den Fluchtweg abschneiden.

Generell sollte man sich selbst und andere Personen so schnell wie möglich in Sicherheit bringen. Dabei sei zu beachten:

  • Hilfsbedürftigen Personen beistehen
  • Türen schließen
  • Gekennzeichneten Fluchtwegen (falls vorhanden) folgen
  • Keine Aufzüge benutzen
  • Anweisungen der Brandschutzhelfer beachten
  • In einem mehrstöckigen Gebäude immer nach unten fliehen!
  • Am Treppengeländer festhalten, denn Menschen in Panik nehmen keine Rücksicht!
  • Türen nicht hektisch aufreißen, sondern diese vorsichtig öffnen und sofort wieder zu ziehen!
  • Wenn der Raum nicht mehr verlassen werden kann, die Ritze und Spalten an der Tür mit nassen Laken oder Handtüchern abdichten, um ein Eindringen des Rauches zu verhindern

112 – Im Notfall richtig reagieren

Falls es zu einem Brand kommen sollte, sollte dieser sofort gemeldet werden. In den Ländern der EU gilt die Euronotrufnummer 112.

Wichtig für den Notruf: 

  • Wer meldet?
  • Was ist passiert?
  • Wie viele Personen sind betroffen/verletzt?
  • Wo ist etwas passiert?
  • Warten auf Rückfragen!

Wir wünschen ruhige & besinnliche Weihnachten mit eurer Familie.

 

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
%d Bloggern gefällt das: